A A  

Stefan Komuzin, Heilpraktiker

Akupunktur / Moxibustion (TCM)

Aku-Moxa Therapie



dadurch ist die TCM hierzulande (Deutschland) am bekanntesten. Dabei spielen diese Behandlungsmethoden gemäss der Lehre der TCM eher eine Nebenrolle. Akupunktur ist die Behandlung durch Nadelung. Die Moxibustion wird mit Kegeln, Kügelchen, "Zigarren" oder Häufchen aus Beifuss-Wolle durchgeführt. Die brennende bzw. glimmende Beifusswolle wird (je nach Ort und Zweck) entweder in die Nähe des zu behandelnden Punktes gehalten, direkt auf dem Aku-Punkt auf einer frischen Ingwerscheibe oder an das Ende einer Nadel befestigt und dann abgebrannt.



Zhenjiu - Stechen und Brennen
so heißt Akupunktur in China, woher sie kommt. Diese Heilmethode hat bereits im 15ten Jahrhundert französische Missionare beeindruckt und sie haben sie nach Europa mitgebracht. Sie haben aber in der Hauptsache das mit den Nadeln wahrgenommen und haben "Acus puncere" (Nadelstechen) dazu gesagt. Doch zum gleichen Behandlungssystem gehört auch das Erwärmen der Reizpunkte mit Beifußwolle; die Moxibustion. Das Wort leitet sich von dem japanischen Wort für Beifuß ab.

Die Behandlung
bei der Akupunktur werden sterilisierte, nicht brechende Nadeln aus medizinischem Edelstahl verwendet (Einmalmaterial). Die Nadeln sind haarfein und der Einstich selber wird kaum gespürt. Auch das Erwärmen ist schmerzfrei. Es gibt auf jeder Körperhälfte je zwölf Hauptleitbahnen mit unter zehn bis über sechzig festgelegten Reizpunkten. Insgesamt haben wir auf den 12 Leitbahnen mehr als 350 solcher Punkte. Es gibt abweichend davon Extrapunkte, die je nach Behandlungsziel zusätzlich eingesetzt werden. Man behandelt je nach Diagnose meistens vier bis zu einem Dutzend (selten mehr) von diesen Punkten. Der Patient liegt dabei bequem auf einer Behandlungsliege.

Das Ziel der Behandlung
wir nehmen an, daß das Leben mit dem Fließen von Energie (Qi) verbunden ist. Wenn es ein in sich harmonischer Energiefluß ist, fühlt man sich wohl, –gesund. Eine harmonische Energiebewegung kann durch innere oder äußere Einwirkungen gestört werden.

Durch Erfahrung hat man festgestellt, daß bestimmte Stellen auf der Körperoberfläche mit Orten im Körperinneren verbunden sind. Das kann man therapeutisch nutzen und durch einen Reiz auf diese Punkte Einfluß auf die Regulierung des gestörten Energieflusses nehmen.

Eine Akupunkturbehandlung wird nach einer ausführlichen Diagnose des energetischen Zustandes geplant und besprochen.