A A  

Stefan Komuzin, Heilpraktiker

Ernährung (TCM)

Ernährung



Die Nahrungsmittel und selbst die Zubereitungsmethoden haben gemäss der TCM grossen Einfluss auf die Organsysteme. Stellt doch die Nahrung die Grundlage zur Herstellung des ergänzenden Jing (der Lebensessenz) dar.




Nahrung ist Medizin
"Lasset eure Nahrungsmittel eure Heilmittel sein!" stammt von Hippokrates, einem Arzt aus dem antiken Griechenland. In China formulierte gleichlautend sein Kollege Sun (Tang-Zeit, um 650 n.Chr.) "zuerst soll ein Arzt die Ursache der Krankheit feststellen und versuchen, sie über Nahrungsmittel zu kurieren. Erst wenn Nahrungsmittel versagen, verschreibt er eine Arznei".

Die Mitte
die an der Verarbeitung der Nahrung primär beteiligten Organe sind für die TCM der Magen und die Milz. Das, was die früheren Mediziner als Milz bezeichnet haben, identifiziert man heutzutage als Bauchspeicheldrüse (Pankreas). Das Organpaar Magen/Milz wird in der CM auch als die Mitte bezeichnet. Die Mitte hat in der chinesischen Diätetik eine herausragende Bedeutung: sie trennt "das Trübe vom Klaren". Durch Auswahl der passenden Nahrungsmittel kann man die Mitte bei ihrer Aufgabe entscheidend unterstützen.

Es geht um's Qi
Das zentrale Element in der chinesischen Medizin ist die Lebensenergie Qi, die alles in Bewegung hält. Aus der Nahrung gewinnt der Körper durch die Verdauung das sogenannte Gu-Qi, das die Grundlage der Lebensenergie Qi darstellt. Die Nahrungsmittel haben gemäß der chinesischen Medizin bestimmte Eigenschaften die z.B. nach Temperaturverhalten und Geschmack eingeteilt werden. Besonders das Temperaturverhalten (die Thermik) kann man mit den Zubereitungsmethoden beeinflussen, so daß hierbei die Eigenschaften verändert werden.

Der Plan
Bei der chinesischen Diätetik oder Ern√§hrungslehre geht es nicht um Vorschriften, wie sie eine Diät macht. Es geht vielmehr um Empfehlungen, welche Nahrungsmittel beim jeweiligen energetischen Zustand bevorzugt zu sich genommen werden und welche man in der momentanen Situation eher meidet oder sparsam verwendet.

Ernährungsempfehlungen oder ein Ernährungsplan werden immer erst nach einer umfassenden Diagnose nach TCM-Regeln zusammengestellt.