A A  

Stefan Komuzin, Heilpraktiker

traditionelle chinesische Medizin (TCM)







aus Sicht der chinesischen Medizin spielt sich das Leben in Gesundheit in der Mitte zwischen zwei Polen ab: Yin = das Negativedie schattige Seite eines Berges.

   yin

KUN im I-Ging:
das Empfangende.
, Yang = das Positive die sonnige Seite eines Berges.

   yang

KIEN im I-Ging:
das Schöpferische.
. Wird diese Harmonie gestört wird der Mensch krank. Beim gesunden und kräftigen Menschen machen sich Krankheitszeichen nicht gleich bemerkbar, man fühlt sich unwohl oder unpäßlich; die Disharmonie bleibt zunächst an der Oberfläche. Ist der Mensch aber durch vorgeburtliche (=angeborene) oder nachgeburtliche (=durch die Lebensweise erworbene) Schwächen so weit aus seiner Mitte gebracht, daß die Disharmonie weiter in den Körper eindringt, können schwere oder chronische Erkrankungen die Folge sein. Dann kann es erforderlich werden, daß man medizinische Hilfe in Anspruch nimmt.

Die Traditionelle Chinesische Medizin kennt fünf Möglichkeiten lange vor dem Auftreten einer Erkrankung die Gesundheit zu erhalten oder eine bereits gestörte Harmonie unterstützend zur modernen medizinischen Behandlung dauerhaft und effektiv wiederherzustellen.

    - Ernährung - Diätetik (Auswahl der individuell passenden Nahrungsmittel)
    - körperliche Ertüchtigung
(z.B. Qi-Gong, Taijiquan, Kung Fu)
    - Manuelle Therapie - Tuina Anmo
(Massagen, Bindegewebstherapie)
    - Kräuterrezepte
(individuell abgestimmte Arzneimitteltherapie)
    - Akupunktur / Moxibustion
(mit Nadeln oder lokaler Wärme behandeln)

Ernährung

Die Nahrungsmittel und Zubereitungsmethoden haben gemäss der TCM Einfluss auf die Organsysteme. Die Nahrung stellt die Grundlage zur Herstellung des ergänzenden Jing (der Lebensessenz) dar.          mehr...

Sportliche Betätigung

"Wer rastet, der rostet" kennt man auch bei uns. Durch regelmässige Bewegung und Atemübungen kann man den Fluss des Qi (der Lebensenergie) aufrechterhalten und verbessern.          mehr...

Manuelle Therapie

in der chinesischen Medizin werden bei Gelenks-, Band- oder Muskelbeschwerden bestimmte manuelle Techniken eingesetzt. Das System ist im Westen meistens unter dem Namen Tuina bekannt. Ferner wird die Technik GuaSha (Hautschaben) und das Setzen von sogenannten Schröpfköpfen angewandt.          mehr...

Kräuterrezepte

Es sind überwiegend Kräuter, die in der TCM Verwendung finden. Gelegentlich finden sich auch tierische Bestandteile in den Arzneirezepten; z.B. "Zikadenkleid". Einige der verwendeten Kräuter findet man auch hierzulande. Die Kräuterrezepte müssen entweder vom Anwender selber gekocht werden oder man verordnet sie pulverisiert als Kapseln oder Tabletten.          mehr...

Akupunktur / Moxibustion

dadurch ist die TCM hierzulande (Deutschland) am bekanntesten. Dabei spielen diese Behandlungsmethoden gemäss der Lehre der TCM eher eine Nebenrolle.          mehr...